Unsere Kinder beim Skikurs

Gemeinsam mit den Riederinger Kindergärten führten die Waldwichtel des Waldkindergartens einen Skikurs in Sachrang durch. Die Skischule Samerberg unter der Leitung von Hans Bauer übernahm hierbei die Organisation und Durchführung. Bei idealen Schneebedingungen wurden die kleinen Waldwichtel von dessen professionellem Skilehrerteam auf einfühlsame liebevolle Art in die Geheimnisse des Skifahrens eingeweiht.

Die geübten Skifahrer, die bereits sicher auf den Skiern standen, waren nach kurzer Zeit im anspruchsvolleren Gelände unterwegs, um ihre Skitechniken und Erfahrungen zu vertiefen. Die kleinen Rennfahrer schwelgten geradezu in Stolz und Begeisterung diese Herausforderung hervorragend bewältigt zu haben.

Die Anfänger hingegen konnten ihre ersten Skierfahrungen an den flacheren Hängen sammeln. Bereits am zweiten Tag waren auch diese Kinder in der glücklichen Lage, den Lift als Aufstiegshilfe zu benutzen. Das war ein enormer Motivationsschub für die Anfänger, denn endlich war das erste Ziel „Liftfahren“ erreicht. Von nun an, ging es nur noch Bergauf und schon nach kurzer Zeit konnten die kleinen Waldwichtel im Pflugbogen in kleinen Kurven den Hang herunter sausen. Mit jeder Abfahrt wurden die Kinder sicherer und freuten sich wie die Schneekönige/Innen über ihre Fortschritte.

Am letzten Tag der Skikurswoche wurde als absoluter Höhepunkt, von der Skischule Samerberg ein spannendes Abschlussrennen durchgeführt. Jedes Skikurskind erhielt hierfür ganz profihaft eine richtige Startnummer, die mit Würde und Achtung von den Kindern getragen wurde. Der spannende Riesentorlauf wurde zwar von starken Sturmböen beeinträchtigt, konnte jedoch die hoch motivierten Rennläufer/Innen nicht abschrecken. Mutig kämpften sich die kleinen Rennmäuse, durch die Tore und alle Teilnehmer erreichten glücklich den Zieleinlauf.

img_1322

Natürlich gab es im Abschlussrennen ausschließlich nur Sieger, dafür erhielt ein jedes Kind eine Urkunde und eine Medaille mit dem 1. Platz.

Für die glücklichen zufriedenen Skikinder ging somit eine aufregende Woche mit vielen beeindruckenden Erlebnissen zu Ende. Neben dem Erlernen der Fahrtechnik hatten die Kinder aber vor allem Spaß und Freude am Skifahren und das ist die Grundvoraussetzung für jeden positiven Lernerfolg im Leben.

Besuch des Bischof Nikolaus

DSC02728

 

Ganz geheim wurde der Nikolausbesuch für die Waldwichtel des Waldkindergartens Riedering gehalten. Zunächst waren die Kinder zwar erstaunt, da plötzlich ihre Nikolaussocken verschwunden waren, doch kursierte unter den Kindern hartnäckig das Gerücht, dass vielleicht der Heilige Nikolaus im Wald unterwegs ist und sie mitgenommen haben könnte.

Im Vorfeld erzählten die Erzieher/Innen den Kindern eine Geschichte, die inhaltlich vom Heiligen Nikolaus mit seinem Eselchen erzählt, der ein Loch im seinem Sack hatte und dabei alle Geschenke für die Kinder verlor, bis ihm schließlich der einsame ärmliche Holzfäller Knecht Ruprecht zu Hilfe kam und alles wieder einsammelte. Von diesem Tag an, war der Knecht Ruprecht der liebe Gehilfe des Sankt Nikolauses und gemeinsam besuchten sie die Kinder am Nikolausabend.

Mit dieser Geschichte im Hintergrund wurde für die Waldwichtel die Aufregung sehr groß, als sie plötzlich große Fußabdrücke und eine Spur mit Nüssen auf der raureifbedeckten Wiese entdeckten, die sie schließlich in den Wald führte.

So folgten die Kinder voller Freude der Spur mit den verlorenen „Geschenken“ aus dem Sack des Nikolauses durch den Wald. Die Spannung war groß, als sie schließlich auf einer Lichtung, dem Heiligen Mann und seinen Gehilfen samt Eselchen begegneten. Ihre Augen leuchteten als sie staunend riefen: „Wir haben den Nikolaus mit seinem Esel gefunden“.

Mit dem Lied: „Ricke, dicke, dacke“ begrüßten die Kinder den Nikolaus und seinen Gehilfen Knecht Ruprecht. Anschließend lauschten die Kinder aufmerksam den Worten des Nikolauses, der aus seinem goldenen Buch vorlas, aber Gott sei Dank nur Gutes zu berichten wusste. Natürlich erhielt jedes Kind vom Bischof als Belohnung seinen befüllten Nikolaussocken. Zum Dank verabschiedeten sich die Kinder mit dem Lied: „Nikolo bum, bum“. Zu guter Letzt durften die Kinder das Eselchen „Luzie“ noch mit frischen Heu füttern, es streicheln und führen. Natürlich bekommt man von so vielen Eindrücken Hunger und Durst, deshalb wurde anschließend Brotzeit gemacht und jedes Kind durfte dabei aus seinem Säckchen naschen, während Luzie sich genüsslich am leckeren Heu labte.

Das war ein wunderbares unvergessliches Erlebnis für die Kinder.

 

SONY DSC

 

SONY DSC

 

SONY DSC

 

SONY DSC

 

 

St. Martin 2016

dsc_0056

Die Waldwichtel feierten das Fest des heiligen Sankt Martin in ihrem Waldkindergarten Riedering. Dieses Fest hat für die Kinder eine besondere Bedeutung, so ist der Martin für sie ein Vorbild für das Teilen und eine Motivation für ihre Hilfsbereitschaft gegenüber sozial schwachen oder benachteiligten Menschen. In den vergangenen Wochen haben wir uns im Waldkindergarten intensiv mit der Thematik beschäftigt, allen Menschen unvoreingenommen, egal welcher Herkunft, Aussehen, Kultur, Religion oder Schicht sie angehören, mit Respekt und Wertschätzung zu begegnen.

Im Vorfeld durfte jedes Kind seine eigene Laterne basteln und gemeinsam wurden eifrig die Martinslieder gesungen.

Zum Martinsfest marschierten die Kinder stolz mit ihren selbstgebastelten Laternen singend durch den dämmrigen Wald. Die musikalische Begleitung übernahmen die Geschwister Simon, Magdalena und Ronja Moosrainer mit ihren Blasinstrumenten.

Der Laternenzug folgte dem idyllischen Lichterweg durch die dunkle Nacht bis zur großen Eiche. Dort stellten einige Kinder die Martinslegende als Rollenspiel dar, so wurden die drei frierenden Bettler zuerst von drei unfreundlichen egoistischen Menschen auf ihr Bitten hin abgewiesen. Einzig der heilige Sankt Martin, der auf seinem Holzpferd angeritten kam, teilte mit jedem armen Bettler einen Teil seines warmen Mantels.

dsc_0016

Anschließend sangen alle Besucher inbrünstig das traditionelle Martinslied, bevor der Lichterweg fortgesetzt wurde. Am „Krähennest“ wurde nochmals eine Singstation eingelegt und mit musikalischer Untermalung das stimmungsvolle Lied: „Ich trage dein Licht in die Welt hinaus“ gesungen. Zum Schluss durften alle Besucher am Lagerfeuer sitzen und jedes Kind erhielt eine selbstgebackene Martinsgans, diese durften sie als Symbol des Teilens mit ihren Familien und Freunden teilen.

Zu guter Letzt konnten sich alle Festbesucher am bewusst bescheiden gehaltenen Büfett bei Kinderpunsch, Butterbroten oder Lebkuchen stärken.

In gemütlicher Runde wurde das Martinsfest umgeben von einer beeindruckenden Abendstimmung gefeiert. Zum Ausklang erfreuten die Moosrainer Geschwister die Gäste noch mit einem wunderschönen adventlichen Dreigesang und einem Musikstück.

 

Neues Baumhaus im Waldkindergarten Riedering

 

SONY DSC

Spannung, Fantasie und Rückzugsort – die Waldkindergartenkinder Riedering träumen von einem Haus in den Wipfeln der Bäume. Dieser Wunsch soll  wahr werden und ein Projekt beginnt.

25 Kinder zeichnen konzentriert Entwürfe zum Raufklettern, zum Verstecken, zum Beobachten von Tieren, als unbezwingbare Burg, als Piratenaussicht oder als Märchenschloss. Den Kindern soll ein Erfahrungsraum geboten werden, wo sich das, was sie sich wünschen, ereignen kann. Aus Erkenntnissen der Hirnforschung  gelingt Lernen dann am Besten. Gemeinsam wird auf Augenhöhe besprochen wofür sie sich begeistern und worauf sie achten. Mit  Freude holen die Mädchen und Jungen das erste Holz mit dem Bulldog beim Waldbauern, entrinden es fachmännisch und erleben vor Ort mit Neugier, wie aus einem Stamm Bretter und Balken werden. Nachdem mit starker Hilfe das Grundgerüst steht wird Schrauben mit dem Akkuschrauber sowie das Fachsimpeln mit dem Schreiner interessant. Lernen in vielfältigen Bereichen (zählen, messen, motorische Fertigkeiten, Koordination im Raum, Kommunikation, Absprachen als soziale Kompetenz …..) macht richtig Spaß. Nebenbei  entsteht die Erfahrung wie schön es ist, wenn gemeinsam mit Anderen etwas Großes entsteht.

 

SONY DSC

Nach mehreren Monaten ist es soweit. Mit staunenden Augen und Lachen kann das Baumhaus in Besitz genommen werden und aus dem Raum für Selbstentwicklung wird ein neuer Spielbereich. Möglich wurde dies neben der pädagogischen Ausrichtung zu großer Mitbestimmung der Kinder vor allem durch die großzügige Spende der Firma HAFA in Riedering; Peter, dem Schreiner von Krattenbach; Georg, dem Waldbesitzer; dem Holzbauer Loferer und Opa Sepp mit dem Bulldog aus Thalham; der Försterei Aschau der Bayr. Staatsforsten; dem Sägewerk Zehetmayer aus Stephanskirchen und vielen Papas. Dankeschön im Namen der Kinder sagt das Team des Waldkindergartens Waldwichtel Riedering!

„Tag des offenen Waldes“ am Freitag, den 10.03.2017

Die Waldwichtel laden alle interessierten Eltern mit ihren Kindern zu einem „Tag des offenen Waldes“ am Freitag, den 10.03.2017 von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr in den Waldkindergarten Riedering ein.

An diesem Tag möchten wir allen Interessenten die Möglichkeit bieten, sich einen Einblick in unser pädagogisches Konzept in einem Waldkindergarten zu verschaffen und unser vielfältiges Waldgelände kennen zu lernen.

Anhand von Workshops erhalten sie Gelegenheit, die pädagogischen Schwerpunkte der Waldpädagogik zu erfahren und umfangreiche Informationen zu sammeln.

Zudem bieten wir kleine Beschäftigungsangebote in und mit der Natur für die Kinder an.

Am Montag, den 13.03.2017 und Dienstag, den 14.03.2017 jeweils von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr finden unsere offiziellen Anmeldetage im Waldkindergarten Riedering statt.

An diesen Vormittagen können Eltern mit ihren Kindern einen Tagesablauf im Waldkindergarten miterleben und sich gleichzeitig verbindlich anmelden.

Wir müssen bei der Anmeldeauswahl bestimmte Kriterien wie den Wohnort, das Alter des Kindes, Geschwisterkinder und Dringlichkeit berücksichtigen.

Erntedankfeier im Wald

img_6907

img_6904

Eine kleine Erntedankfeier konnten wir im Waldkindergarten bei herrlichem herbstlichen Wetter erleben.

Mit den Liedern: „Du hast uns deine Welt geschenkt, Gott wie danken dir“ und „Für die Erde danken wir – Steine, Pflanzen, Mensch und Tier“ bedankten sich die Kinder mit ihren Erzieherinnen für die reiche Ernte.

Anschließend konnten die Kinder ihre mitgebrachten Erntegaben auf der festlich geschmückten Terrasse im Rahmen eines Picknicks genießen.

Da einmal wöchentlich am offenen Lagerfeuer zusammen mit den Kindern gekocht wird, konnten wir aus dem Kürbis und den verschiedenen Gemüsesorten in den darauf folgenden Wochen noch leckere Suppen und Kräutertees zubereiten.

Ein herzliches Danke

Ein herzliches Danke allen Beteiligten,

die sich bei unserem Arbeitseinsatz am 16.Oktober so tatkräftig für

die Verschönerung unseres Waldkindergartens eingesetzt haben!

6

5

Bilder Arbeitseinsatz

3

2

1